Einbruchschutz fürs Fenster: Schützen Sie Ihr Zuhause

Fenster sind neben Türen die Sicherheitsschwachstellen Ihres Zuhauses. Gerade mal 10 Sekunden dauert es, ein schlecht gesichertes Fenster mit einem Schraubenzieher aufzuhebeln.

Mit nur wenigen und einfachen Maßnahmen können Sie Ihre Fenster vor Einbrechern schützen.

Warum ist es so wichtig, Fenster einbruchsicher zu machen?

Über 80 % aller Einbrecher steigen durch unzureichend gesicherte Fenster ein. Gerade hier sollten Sie mit Sicherheitsmaßnahmen ansetzen.
Aber es gibt Grund zur Hoffnung: Polizeistatistiken zeigen, dass Einbrecher, die nicht binnen zwei bis fünf Minuten ins Haus gelangen, aufgeben.

Mit modernen Sicherheitsausstattungen wie Rollenpilzkopfbolzen lassen sich Einbrüche verhindern.

Beachten Sie: Gerade im Erdgeschoss sollten Sie auf einbruchsichere Fenster setzen. Einbrecher gehen den Weg des geringsten Widerstands – der Großteil von ihnen macht sich hier an Einstiegsmöglichkeiten zu schaffen.

Einbruchschutz für Fenster nachrüsten

Zufrieden mit Ihren Fenstern, möchten Sie diese nicht austauschen. Viel zu viele Kosten würden entstehen, um sich für einen Fall abzusichern, der “vielleicht” ja doch nicht eintritt, oder?

Guter Einbruchschutz muss kein Vermögen kosten. Sie müssen Ihre Fenster nicht gänzlich austauschen, sondern können diese einbruchsicher nachrüsten.
Bei 80 % der Einbruchsversuche werden Fenster aufgehebelt – eine hochwertige Verriegelung, die nachgerüstet werden kann, wirkt hier schon Wunder.

Folgende Möglichkeiten zur Verbesserung Ihres Einbruchschutzes stehen Ihnen offen:

  • Aufschraubsicherungen: Diese Sicherungen sind sichtbar – somit nicht jedermanns Geschmack. Vergleichsweise günstig halten sie Einbrecher jedoch fern.
  • Pilzkopfzapfenbeschläge: Die unauffälligen Pilzkopfbeschläge schrecken das Gros der Einbrecher ab, da sie durch Verkeilen ein Aufhebeln der Fenster effektiv verhindern. 
  • Abschließbare Fenstergriffe: In Kombination mit einbruchhemmenden Beschlägen bieten abschließbare Griffen hohen Halt und können über diesen Weg nicht aufgebrochen werden.
  • Bruchsicheres Glas: Lassen Sie Ihr Fensterglas durch VSG-Glas austauschen. Die einbruchhemmende Sicherheitsfolie lässt das Glas nicht brechen, sondern lediglich splittern.

Welche Widerstandsklassen schützen wie effektiv?

Gemäß DIN EN 1627 wird der Einbruchschutz in sieben RC Widerstandsklassen (Resistance Class) eingeteilt. Sie geben an, wie lange Fenster sich im Falle eines Einbruchs behaupten können.
Die Klassen RC 1 N bis RC 3 sind für Privathaushalte gedacht, die Klassen RC 4 bis RC 6 eignen sich für gewerbliche Zwecke.

Folgende Eigenschaften zeichnen die Widerstandsklassen aus:

Widerstandsklasse Eigenschaften Widerstandszeit Geeignet für
RC1 N Keine speziellen Schutzmechanismen Sehr begrenzter Einbruchschutz, für Fenster im OG, Zugang nur mit wackeliger Aufstiegshilfe möglich
RC2 N Pilzkopfzapfen-Beschläge, abschließbarer Fenstergriff, Standardglas 3 Minuten Alternative zu RC 2, falls kein direkter Angriff auf Verglasung
RC2 Pilzkopfzapfen-Beschläge, abschließbarer Fenstergriff, durchwurfhemmende P4A-Verglasung 3 Minuten Guter Einbruchschutz für gewöhnliche Privathaushalte
RC3 Pilzkopfzapfen-Beschläge, abschließbarer Fenstergriff, durchwurfhemmende P5A-Verglasung 5 Minuten Privathaushalte mit Bedürfnis nach höherem Einbruchschutz
RC4 Pilzkopfzapfen-Beschläge, abschließbarer Fenstergriff, durchbruchhemmende P6B-Verglasung 10 Minuten Gewerbebetriebe
RC5 Pilzkopfzapfen-Beschläge, abschließbarer Fenstergriff, durchbruchhemmende P7B-Verglasung 15 Minuten Gewerbebetriebe mit Bedürfnis nach höherem Einbruchschutz
RC6 Pilzkopfzapfen-Beschläge, abschließbarer Fenstergriff, durchbruchhemmende P8B-Verglasung 20 Minuten Gewerbebetriebe mit Bedürfnis nach höherem Einbruchschutz

Häufig gestellte Fragen

Wie sicher sind Ihre Fenster?

Der Fensterhersteller Finstral bietet einen kostenlosen Fenster-Check an. Testen Sie Ihre Fenster mittels einfacher Schritt-für-Schritt-Anleitung und erfahren Sie, wie gut Ihre Fenster gegen Einbruch geschützt sind! 
Mit vier einfachen Tests finden Sie heraus, ob Sie Ihre Fenster nachrüsten bzw. verbessern sollten.

Welche Bestandteile des Fensters schützen vor Einbruch?

1) Sicherheitsbeschläge: Je mehr Verschlusspunkte mit Rollenpilzkopfbolzen, desto besser geschützt das Fenster. Fenster können mittels 2-Punkt-Verriegelung, 4-Punkt-Verriegelung oder umlaufender Sicherheitsverriegelung gesichert werden.
2) Einbruchhemmende Griffe: Ein Griff mit abschließbarem Schloss verhindert das Verschieben des Beschlags und blockiert dadurch die gesamte Verriegelungsmechanik. Zusätzlich können die Griffe mit Anbohrschutz gesichert werden.
3) Sicherheitsgläser: Verbundsicherheitsglas mit zwei Gläsern ist mit hochreißfester Folie geschützt. Das Glas splittert, bricht aber nicht.
4) Fenstersensor: Verdeckt liegende Magnetsensoren überwachen den Öffnungszustand der Fenster und informieren die Alarmanlage, ob sie offen, gekippt oder geschlossen sind.

Wie versuchen Einbrecher über Fenster ins Haus zu gelangen und wie lässt sich das verhindern?

Fenster aufhebeln: 80 % der Einbruchversuche erfolgen über Aufhebeln der Fenster (beispielsweise mit Schraubenzieher).
Lösung: Kombination aus Sicherheitsbeschlägen und abschließbarem Fenstergriff
Verglasung zerstören: Andernfalls wird nicht selten die Verglasung teils oder gänzlich zerstört, um an den Fenstergriff zu gelangen oder durch das kaputte Fenster einzusteigen. 
Lösung: Verbundsicherheitsglas Multiprotect mit hochreißfester Folie
Fensterdichtung durchstechen: Weiterhin kann der Einbrecher die Fensterdichtung beim Fenstergriff durchstechen, um mit diesem das Fenster zu öffnen.
Lösung: Kombination aus Sicherheitsbeschlägen und abschließbarem Fenstergriff

Warum lohnt sich ein einbruchsicheres Fenster fast noch mehr als eine Alarmanlage?

Alarmanlagen warnen Hausbewohner erst, wenn der Einbrecher bereits ins Haus gelangt ist.
Sie können nicht den Einbruch, sondern möglicherweise nur einen Diebstahl oder Schlimmeres verhindern.
Einbruchsichere Fenster hingegen lassen Einbrecher erst gar nicht ins Haus.

Welche Empfehlungen spricht die Polizei aus?

Gehen Sie auf Nummer sicher in puncto Einbruchschutz. 
Die Polizei empfiehlt folgende drei Aspekte hinsichtlich einbruchsicheren Fenstern. 
Prüfen Sie, ob Ihre Fenster diese erfüllen:
– DIN-zertifizierter Einbruchschutz
– Tendenziell mechanische statt elektronische Sicherheitsmechanismen einsetzen
– Einbau der einbruchsicheren Fenster bzw. Nachrüstung durch Fachkräfte

Über Simon Unertl
Simon liebt es, in seinem Beruf als Geschäftsführer eines Finstral Partnerstudios entscheidend zum Wohlbefinden seiner Kunden beitragen zu können. Bei Conwindo vermittelt er seine Erfahrungen und Tipps.
Simon Unertl