Fensterrahmen reinigen: Mit diesen Tipps werden Ihre Fenster wieder schön

Wir zeigen Ihnen, wie Sie schnell & einfach Ihre Fensterrahmen reinigen können.

Nicht nur das Fensterglas, sondern auch Fensterrahmen müssen täglich starken Belastungen standhalten. Pollen, Vogel- und Insektenkot, Abgase sowie schlechte Witterungsverhältnisse verunreinigen den Rahmen und greifen das Material an.

Wir zeigen Ihnen, wie Sie schnell & einfach Ihre Fensterrahmen reinigen können.

Womit sollten Fensterrahmen geputzt werden?

  • Handschuhe 
  • 2 Eimer
  • Warmes Wasser
  • Staubsauger
  • Kleiner Besen
  • Zahnbürste
  • Ein Stück Draht
  • Mikrofasertuch
  • Putzschwamm oder Schmutzradierer
  • Trockenes Tuch
  • Spüli (fettlösend) oder Allzweckreiniger

Fensterrahmen reinigen – so funktioniert’s

Reinigen Sie beim Fenster putzen in jedem Fall den Fensterrahmen vor dem Fensterglas. conwindo.de/ratgeber/fenster-putzen/

So kann Schmutz, der vom Rahmen entfernt wird, nicht auf das andernfalls bereits gesäuberte Glas fallen.

Gehen Sie wie folgt vor:

  1. Ausrüstung bereitstellen

Stellen Sie die zwei Eimer – beide mit warmen Wasser gefüllt, einer zusätzlich mit etwas Allzweckreiniger oder Spülmittel – zurecht. Ziehen Sie sich die Handschuhe an. Den ersten Eimer mit klarem Wasser nutzen Sie zum Nachwischen, den zweiten Eimer zum Reinigen.

  1. Groben Schmutz entfernen

Nehmen Sie nun Staubsauger oder Kehrbesen zur Hand und entfernen Sie Spinnweben, Laub und Staubmäuse vom Fensterrahmen.

  1. Hartnäckigen Dreck einweichen und entfernen

Hartnäckigen Schmutz wie Vogelkot o.Ä. sollten Sie zunächst mit viel Wasser und Spülmittel einweichen. Tränken Sie ggf. ein Küchenpapier mit dieser Mischung und drücken Sie es auf diese Stellen, sodass dieses hängen bleibt. Lassen Sie die Stellen eine Zeitlang einweichen.

Auch eine vorsichtige Bearbeitung mit Putzschwamm oder Schmutzradierer kann helfen.

  1. Fensterrahmen Ablauf reinigen

Nehmen Sie sich jetzt den Fensterablauf Ihres Fensters vor. Öffnen Sie dazu das Fenster und nehmen Sie ein Stück Draht in die Hand. Führen Sie dieses durch die Öffnungen am unteren Fensterrahmen – dem Wasserablauf – und “stochern” Sie diesen wieder frei.

Bürsten Sie außerdem mit einer Zahnbürste Verschmutzungen weg.

  1. Fensterrahmen mit Allzweckreiniger innen und außen feucht wischen

Nehmen Sie mit dem Mikrofasertuch Wasser aus dem Allzweckreiniger-Eimer auf und wringen Sie ihn aus. Wischen Sie über die Rahmenoberfläche außen und innen, sowie die Rahmeninnenseite, die Kante zum Wasserablauf und Beschläge. 

  1. Mit klarem Wasser nachwischen

Tauchen Sie nun ein anderes Tuch in den Eimer mit klarem Wasser. Fahren Sie rundherum über die zuvor mit dem Reiniger gesäuberten Stellen.

Seien Sie dabei ruhig pingelig – je gründlicher Sie dabei sind, desto eher vermeiden Sie unschöne Flecken und Streifen auf dem Fensterrahmen.

  1. Rahmen trocken reiben

Reiben Sie im letzten Schritt den Rahmen und seine Bestandteile mit einem Tuch trocken. Schließlich sollen keine Wassertropfen das Fensterglas verunzieren.

Vergessen Sie hierbei auch nicht die Innenränder des Rahmens gründlich trocken zu reiben.

Vergilbte Fensterrahmen reinigen

Der beste Schutz gegen vergilbte Fensterrahmen ist, diese regelmäßig zu reinigen. 

Sind die Fensterrahmen aber bereits gelblich verfärbt, z.B. durch Nikotin, kann Zitronensäure helfen.

Gehen Sie mit diesem Mittel allerdings vorsichtig und sparsam um und testen Sie dieses zunächst an einer unauffälligen Stelle.

Die Säure kann das Material des Rahmens beschädigen.

Verschiedene Rahmen – verschiedene Bedürfnisse

Bei Kunststofffensterrahmen fällt öfter eine Reinigung an, als das bei Aluminium- oder Holzfensterrahmen der Fall ist. Sie ziehen durch ihre statische Aufladung Schmutz und Staub magisch an. Auch kommt es hierbei häufiger zu vergilbten Fensterrahmen. Die Reinigung an sich ist jedoch einfach und das Material trocknet schnell.

Holzfensterrahmen sind da schon anspruchsvoller und trocknen langsamer. Sie möchten außerdem regelmäßig mit Politur oder Lack gepflegt werden.

Bei diesen Fensterrahmen sollten Sie noch vorsichtiger bei der Anwendung von speziellen Reinigern sein – sie können das Material irreparabel beschädigen. 

Aluminium-Fensterrahmen reinigen

Auch Aluminiumfensterrahmen sind sensibel gegenüber scharfen Reinigern. Greifen Sie lieber zu dem von uns empfohlenen Allzweckreiniger. Auch beim Werkzeug sollten Sie Vorsicht walten lassen – zu schnell zerkratzt das Material.

Häufig gestellte Fragen

Wie oft muss ich Fensterrahmen reinigen?

Fensterrahmen sollten wie Fenster zweimal im Jahr gereinigt werden. Vorzugsweise geschieht das mit dem Fensterputz in einem Rutsch.

Welche Reiniger schaden dem Rahmen?

Chlor, Terpentin und Spiritus sind aggressive Reiniger. Sie sollten diese unter keinen Umständen für die Reinigung verwenden.
Soda, Backpulver und Natron sind stark alkalisch und können durch den hohen Anteil den Fensterrahmen auf lange Sicht verätzen.
Auch Scheuermilch hilft zwar hartnäckigen Schmutz zu entfernen, greift aber das Material des Fensterrahmens an, sodass dieser beschädigt werden könnte.
Lassen Sie ebenfalls die Finger von Backofen- und Rasierschaum. Zunächst mögen diese die Fensterrahmen aufhellen, sie greifen aber bei mehrmaliger Nutzung das Material an.

Was hilft gegen Farb- oder Klebreste?

Gegen Farbreste hilft nur Einweichen und/oder viel Muskelkraft. Verwenden Sie keinesfalls Scheuermilch oder andere aggressive Reiniger. Diese greifen das Material an.
Auch Klebereste können mittels längerem Einweichen und etwas Spülmittel entfernt werden.

Wie bekomme ich geprägte Fensterrahmen sauber?

Vor der Reinigung geprägter Fensterrahmen schreckt jeder erst einmal zurück. Die strukturierte Oberfläche wirkt so, als wäre ein einfaches Drüberwischen nicht möglich und die Vertiefungen ein optimaler Sammelplatz für Verschmutzungen. 
Geprägte Fensterrahmen von Finstral sind jedoch tatsächlich noch leichter zu reinigen als ihre glattweißen Pendants. Die Oberfläche ist durch das Prägeverfahren verdichtet – der Schmutz kann sich nicht festsetzen.

Über Matthias Gottschalk
Matthias ist Verkaufsleiter bei Finstral. Er hat einen guten Draht zu seinen Kunden und spricht deren Sprache. Von Fenster/Haustüren und Wintergarteneigenschaften und -fachbegriffen kann er ein Lied singen.
Matthias Gottschalk