Endlich Ruhe – genießen Sie mit Schallschutzfenstern flüsterleise Wohlfühlatmosphäre

Lärm ist anstrengend. Schallschutzfenster schließen ihn zuverlässig aus. Und Sie können sich erholen. Erfahren Sie, welches Schalldämmmaß Ihr Zuhause für vollkommene Ruhe benötigt.

Fenster zu – und der Lärm bleibt draußen. So sollte es zumindest sein.
Bei Finstral gilt das für alle Fenster – denn selbst die Standardfenster sind schon richtig gut schallgedämmt.

Wenn Sie beispielsweise an einer Autobahn, einer Zugstrecke oder in Flughafennähe leben – oder einfach ein flüsterleises Zuhause lieben –, dann empfehlen wir die speziellen Lärmschutzgläser des Fensterherstellers.

Vorteile schallgedämmter Fenster gegenüber herkömmlichen Fenstern

Besonders dort, wo Geräusche die Toleranzgrenze von außen überschreiten – ob durch Flugzeuge, Straßenverkehr oder Züge – schaffen es herkömmliche Gläser nicht mehr höheren Dezibelwerten etwas entgegen zu setzen.

Schallschutzgläser können bei Schallschutzklasse 6 Lärm um über 50 dB von außen verringern. 
Zum Vergleich: Bei Flugzeuglärm ist in der Regel eine Schalldämmung von 37 bis 42 dB ausreichend.

Diese Vorteile bringen schallisolierte Fenster mit sich:

  • Erhöhter Wohnkomfort
  • Verminderte Lärmbelästigung
  • Bei einer Verringerung von 10 dB bereits halb so laut 
  • Erholsamer Schlaf
  • Sinkender Stresspegel
  • Gesundheitliches Wohlbefinden (Risiko für Bluthochdruck oder Herzinfarkt sinken)
  • Erhöhte Konzentration beim Arbeiten

Schallschutzfenster nachrüsten und austauschen

Flugzeuglärm, Straßenverkehr und Züge treiben Sie selbst bei geschlossenen Fenstern in den Wahnsinn? Sie können nicht mehr schlafen, Gespräche führen oder einfach nur entspannen?  Ihre Fenster sind zwar energieeffizient, aber lassen leider sämtlichen Lärm durch? 

Aber der Gedanke an die Kosten und die große Baustelle lässt Sie von einer Investition in schallgedämmte Fenster absehen?

Um endlich wieder Ruhe und Wohnkomfort genießen zu können, müssen Sie nicht das gesamte Fenster ersetzen.
Rüsten Sie stattdessen lediglich nach und sparen Sie Zeit wie Kosten. Mittels Überschubmontage ist der Austausch Ihrer Fenster in nur 2 Stunden erledigt. Und falls möglich, dank der Einschubmontage oder Sanierung mit Montagezarge in noch weniger Zeit.

Ihre Vorteile:

  • Erhöhter Wohnkomfort 
  • Geringere Kosten als bei komplettem Ausbau
  • Binnen 2 Stunden abgeschlossen

Tipp: Auch können im Rahmen einer Nachrüstung beispielsweise lediglich Fensterflügel oder Fensterscheiben ausgetauscht werden, um bereits gute Schalldämmung zu erreichen!

Beachten Sie: Um von herkömmlichen Fenstern auf Schallschutzfenster nachrüsten zu können, müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein:

  • Eignen sich die vorhandenen Dichtungen?
  • Trägt der existente Rahmen die neuen Fensterflügel?
  • Ist das Beschlagsystem kompatibel?

Gerne prüfen wir für Sie, ob Ihre Fenster nachgerüstet werden können.
Stellen Sie vor dem Kauf fest, ob tiefe oder hohe Schallfrequenzen dominieren. Je nachdem können die Schallschutzeigenschaften des Fensters angepasst werden, um optimalen Lärmschutz zu erreichen.

Verbessern Sie Ihre Schalldämmung in drei Stufen

Sie sind nicht zufrieden mit Ihrer Schalldämmung? Den Schallschutz Ihrer Fenster können Sie mit dem Fensterhersteller Finstral in drei möglichen Stufen verbessern:

1. Stufe: Leise
Schon bei den “normalen” Finstral-Fenstern ist Lärmschutz eingebaut, da sie konsequent dicht sind. 

  • Rahmen & Glas sind verklebt, um das Fenster optimal abzudichten
  • Falzdichtungen sind mit dem Profil verbunden
  • Luftdicht verschweißte Rahmenecken
  • Umlaufende Verriegelungspunkte

Die Schalldämmung beträgt 32 – 36 dB.

2. Stufe: Leiser
Natürlich können Sie die Schalldämmung weiter verbessern. Profitieren Sie von der Finstral Multiprotect Scheibe oder dem Twin Verbundflügel:

  • Asymmetrischer Aufbau der Scheiben
  • Unterschiedliche Glasdicke
  • Unterschiedlich großer Scheibenzwischenraum
  • Dreifachverglasung

Hier kann der Lärm um 37 – 42 dB verringert werden.

3. Stufe: Flüsterleise
Optimale Schalldämmung und flüsterleise Räume erhalten Sie, indem Sie auf eine äußere und innere Multiprotect Scheibe in Kombination mit Twin Verbundflügel von Finstral setzen:

  • Asymmetrischer Aufbau der Scheiben
  • Unterschiedliche Glasdicke 
  • Unterschiedlich großer Scheibenzwischenraum
  • Dreifachverglasung
  • Verbundflügelausführung

Bei dieser flüsterleisen Konstruktion können Sie um 43 – 47 dB Schall dämmen.

Förderung für Schallschutzfenster

Viele Gemeinden fördern nicht nur energieeffiziente Fenster durch die KfW, sondern auch den Einbau von Schallschutzfenstern. So kann es sein, dass bei schallgedämmten Fenstern der Schutzklasse 4 bis zu 75 % der Kosten gedeckt werden können. 

Wie Sie von der Förderung profitieren, erfahren Sie beim städtischen Bauamt.
Gerne beraten wir Sie, welche Förderung Ihnen zusteht und wie Sie diese veranlassen können.

Eigenschaften von Schallschutzglas – darum sind die Fenster so leise

Investieren Sie in Schallschutzglas, werden Sie vor doppelt so viel Lärm geschützt. Dafür muss das besondere Glas folgende Eigenschaften erfüllen:

  • Aufbau: Die Glasscheiben müssen asymmetrisch aufgebaut sein. Je stärker die Unregelmäßigkeit, desto mehr Schall kann gebrochen werden.
  • Breite des Zwischenraums: Auch besonders große Zwischenräume wirken sich positiv auf den Schalldämmwert aus.
  • Dicke der Glasscheibe: Je dicker die Glasscheibe, desto mehr Schall kann gedämmt werden.
  • Varianz der Glasdicke: Noch effektiver wirkt das Schallschutzglas, wenn die Scheiben unterschiedlich dick sind.
  • Scheibensteifigkeit: Ist das Glas besonders flexibel, ist der Schalldämmwert entsprechend hoch.

Schalldämmung von Fluglärm zwischen 37 und 42 dB

Sie leiden insbesondere unter Fluglärm? Dann sollte Ihr Fensterglas einer Schalldämmung von 37 bis 42 dB entsprechen.

Kombinieren Sie hierfür das Glas Ihrer Fenster mit einer lärmdämmenden Multiprotect-Scheibe von Finstral. Multiprotect wirkt zusätzlich einbruchhemmend und bietet UV-Schutz. 

Alternativ können Sie auch einen Finstral-Twin-Verbundflügel mit Standardglas einbauen lassen, der dank des großen Abstands zwischen den Scheiben Schall reduziert.

Häufig gestellte Fragen

Welche Fensterbestandteile spielen eine Rolle für gute Schalldämmung?

Für eine gelungene Schalldämmung ist das Zusammenspiel zwischen Rahmen, Flügel, Glas, Aufbau dieser und Abdichtung wichtig.
Alle Bestandteile des Fensters müssen aufeinander abgestimmt werden, um für eine optimale Dichtung und somit ausgezeichnete Schalldämmung zu sorgen.

Was ist Schallschutzglas?

Schallschutzglas ist ein spezielles, isolierendes Glas. U.a. durch mehrere, asymmetrisch aufgebaute, unterschiedlich dicke Glasschichten kann das Glas besonders gut Lärm von außen dämmen.

Wie sinnvoll sind Schallschutzfenster?

Fenster zählen zu den größten Schwachstellen bei der Lärmdämmung Ihres Hauses. Viele Hausbesitzer haben auf die Lärmquellen ihrer Umgebung keinen Einfluss und sind auf Lärmschutz-Fenster angewiesen.
Denn: Zu viel Lärm macht krank. Bereits eine Reduzierung um 10 dB wird als Halbierung des Lärms empfunden. Mit einem schallgeschützten Fenster der niedrigsten Schutzklasse können Sie Lärm bereits um 25-29 dB senken.

Ab wann braucht es Schallschutzfenster?

Bis zu 50 dB sind für den Menschen angenehm, bei Lautstärken darüber fühlen wir uns gestört. Für erholsamen Schlaf liegt die Toleranzgrenze sogar bei 25 dB.
Den Einbau eines schallgedämmten Fensters sollten Sie in Betracht ziehen, wenn Sie von folgenden Lärmquellen betroffen sind:
– Lärm an einer stark befahrenen Straße
– Zuglärm
– Industrielärm
– Flugzeuglärm
– Kindergarten, Schule oder Sportplatz

Wie sind Schallschutzgläser aufgebaut?

Grundsätzlich ist der Aufbau von Schallschutzgläsern und mehrfach verglasten Scheiben gleich. 
Zur Schalldämmung werden jedoch folgende Aspekte zusätzlich berücksichtigt:
Das Glas ist außen mit einer Verbundglasscheibe aus mindestens zwei Glasscheiben, die mit Schallschutzfolie verbunden sind, ausgestattet. Die Scheiben können bis zu 14 mm außen und innen bis zu 4 mm dick sein. Je dicker die Glasscheibe, desto höher die Schalldämmung. Eine noch stärkere Dämmung wird erzeugt, wenn diese nicht gleich, sondern unterschiedlich dick sind.
Im Inneren schließt sich Isolierglas an. Der Zwischenraum der Scheiben kann bis zu 24 mm betragen und ist unterschiedlich breit.

Wie funktionieren Schallschutzfenster?

Schallschutzfenster sind mit Lärmschutzglas ausgestattet. Diese Gläser schirmen Lärm ab. Dies gelingt zum einen durch besonders – und unterschiedlich – dicke Glasscheiben. Desweiteren werden die Glasscheiben mit unterschiedlich großen Zwischenräumen asymmetrisch angeordnet.
So geben diese nicht wie gewöhnliche Fenster über Schwingungen Lärm in den Innenraum weiter, sondern brechen den Schall.
Außerdem dämmt Finstral bereits mit dem Fensterrahmen. Statt wie andere Hersteller zu verklotzen, verkleben sie Glas und Flügelrahmen miteinander.

Können Fenster speziell von innen abgedichtet werden?

Die Dichtungen von Finstral-Fenstern sind immer fest mit dem Rahmen verbunden.
Denn: Je dichter das Fenster, desto mehr Schall kann dieses abschirmen.
Die Innendichtung am Flügel und die Mitteldichtung am Blendrahmen sind anextrudiert –  fest mit dem Profil verbunden – und in den Ecken luftdicht verschweißt.
Auch die geringen Abstände der Verriegelungspunkte (max. 85 cm) sorgen für eine umlaufende Abdichtung – ergo Schalldämmung.

Wieviel dB können schallisolierte Fenster standhalten?

Je nach verwendetem Material für Rahmen und Glas können Fenster unterschiedliche Werte bei der Schalldämmung erreichen. Für einen gesunden Schlaf empfehlen sich 25 bis 30 dB. So sollte ein Fenster ein Schalldämmmaß von etwa 40 – 45 dB bieten können, um selbst bei stark befahrenen Straßen und Fluglärm bestens gerüstet zu sein.

Schallisolierte Fenster werden in sechs Schallschutzklassen unterteilt. Je höher die Schutzklasse, desto geringer der Lärm. 
Das Schalldämmmaß zeigt, um wie viel dB Störgeräusche verringert werden können.
Ein Glas der höchsten Schallschutzklasse 6 kann den Lärm um über 50 dB verringern:

Schallschutzklasse entspricht Schalldämmmaß
Schallschutzklasse 1: 25 – 29 dB
Schallschutzklasse 2: 30 – 34 dB
Schallschutzklasse 3: 35 – 39 dB
Schallschutzklasse 4: 40 – 44 dB
Schallschutzklasse 5: 45 – 49 dB
Schallschutzklasse 6: > 50 dB

Über Andrea Schütz
Andrea ist zuständig für die Beratung im Finstral Studio Friedberg und kennt alle typischen Fragen und Herausforderungen von Interessenten vor dem Fensterkauf. Neben dem persönlichen Kundenkontakt faszinieren sie auch neue Trends und Ideen, um die vielen Aspekte der Fensterwelt digital zu vermitteln.
Andrea Schütz