Sonnenschutzglas: Effektiver Hitzeschutz bei freier Sicht

Die Sonne blendet und heizt den Raum auf. Wohlfühlatmosphäre geht anders. Den Rollladen möchten Sie aber nicht herunterlassen - schließlich möchten Sie den Blick nach draußen genießen. Ein “unsichtbarer” Hitze- und Blendschutz muss her.

sonnenschutzglas

Sonnenschutzgläser schirmen effektiv Hitze ab. Dabei können Sie auf Gläser mit leichtem oder starkem Hitzeschutz sowie mit viel oder extra viel Wärme-/Kältedämmung setzen.

Großes Plus: Sie behalten die freie Sicht nach draußen und sparen sich den Pflegeaufwand, den andere Schutzmaßnahmen mit sich bringen.

Sonnenschutzglas nachrüsten

Sie wünschen sich Sonnenschutz, aber Jalousien, Rollläden oder Raffstores empfinden Sie als groben Eingriff in die Ästhetik Ihrer Fassade?
Sonnenschutzglas bietet Ihnen Hitzeschutz und freie Sicht nach draußen, ohne den Gesamteindruck Ihres Zuhauses (negativ) zu beeinflussen.

Selbstverständlich kann Sonnenschutzglas nachgerüstet werden – und das ohne großen Aufwand oder Baustelle: Es sollte allerdings mit Vorsicht geprüft werden, ob die Modernisierung der Fenster auf einen bloßen Austausch der Verglasung zu reduzieren ist. Meist bringen neue Fenster noch weitere Vorteile wie erhöhte Schalldämmung, besserer Einbruchschutz, neue Designelemente, etc.

Der Fensterhersteller Finstral bietet eine Überschub- oder Einschubmontage für den Fensteraustausch an. Mittels dieser Montagemöglichkeiten ist das Fenster in nur 30 Minuten bis max. 2 Stunden ausgetauscht! Wenn in der Bauphase damals bei Ihnen eine Montagezarge eingebaut wurde, ist der Fensteraustausch sowieso in wenigen Minuten erledigt – natürlich schmutzfrei ohne Mauerarbeiten.

Was bringt Sonnenschutzglas? Vor- und Nachteile im Überblick

Vorteile Nachteile
+ Effektiver Sonne- und Hitzeschutz – Keine Regulation möglich
+ Jalousien oder Rollos nahezu überflüssig – Kosten ggü. simplen Schutzmethoden vergleichsweise höher
+ Exzellente Wärme- und Kältedämmung
+ Optimaler Sonnenschutz für Festverglasungen
+ Angenehme Raumtemperatur
+ Schonung der Augen
+ Sinkende Kosten für Betrieb der Klimaanlage
+ Pflegeleicht

Eigenschaften von Sonnenschutzglas

Hochwertiges Sonnenschutzglas leistet effektiven Hitzeschutz und ausgezeichnete Wärmedämmung.

Dazu müssen jedoch folgende Eigenschaften erfüllt werden bzw. stimmen:

  • Gesamtenergiedurchlassgrad (g)
    Der Gesamtenergiedurchlassgrad setzt sich aus der Sonnenenergie, die auf Ihr Fenster trifft und ins Rauminnere gelangt sowie der Wärme, die durch das aufgeheizte Glas entsteht, zusammen. Je geringer dieser Wert ausfällt, desto besser ist das Rauminnere vor Sonne geschützt. 
    Der g-Wert hochwertiger Sonnenschutzgläser liegt bei 0,20 bis 0,50. Im Umkehrschluss bedeutet das, dass bis zu 80 % der Wärme draußen bleibt! 
  • Lichttransmissionsgrad (tL)
    Sonnenschutzgläser lassen je nach Sonnenschutz-Stärke 50 bis 70 % Tageslicht durch. Hört sich erstmal nach wenig an, diese Werte machen Ihre Räume aber tatsächlich taghell. Gewöhnliche Fenster lassen gerade mal 10 % mehr Tageslicht (80 %) ins Rauminnere.
  • Selektivität (S)
    Die Selektivität steht für das Verhältnis zwischen Lichtdurchlässigkeit und Gesamtenergiedurchlassgrad.
    Berechnen lässt sich der Wert wie folgt: S = TL/g. Je höher der Wert, desto besser wird der Raum bei gleichzeitiger Wärmedämmung erhellt.
  • Wärmedurchgangskoeffizient (U)
    Der Wärmedurchgangskoeffizient zeigt an, wie viel Wärme durch die Fenster nach außen gelangt und sollte vergleichsweise niedrig sein, um nicht unnötig Heizkosten zu erhöhen. Je geringer der Wert ausfällt, desto besser ist die Wärmedämmung des Sonnenschutzglases. 

Leichter Sonnenschutz vs. starker Sonnenschutz

Je nach den Gegebenheiten Ihres Zuhauses (Region, Klima, Größe der Glasflächen, etc.) bietet sich leichter oder starker Sonnenschutz an.

Im Folgenden finden Sie zum Vergleich die Unterschiede und Vorteile der zwei Stufen des Fensterherstellers Finstral:

Mediterran: Leichter Sonnenschutz Sun-Block: Starker Sonnenschutz
Einsatzgebiet Häuser mit großen Glasflächen unter hoher Sonneneinstrahlung oder in wärmeren Klimaregionen (z.B. rund ums Mittelmeer) Häuser mit großen Glasflächen unter besonders hoher Sonneneinstrahlung (Südseite) oder in oft überdurchschnittlich warmen Klimaregionen
Freie Sicht Nahezu farbneutral: Mediterran-Sonnenschutzgläser schützen, ohne Ihre Räume stark zu verdunkeln Außen leicht verspiegelt: Reflektierung der Sonneneinstrahlung ohne Verzicht auf Tageslicht-Atmosphäre
Wärmedämmung 2-fach-Isolierglas 25 % weniger Hitzeeintrag
10 % weniger Lichtdurchlässigkeit
g-Wert 0,48
LT-Wert 0,74
55 % weniger Hitzeeintrag
25 % weniger Lichtdurchlässigkeit
g-Wert 0,28
LT-Wert 0,60
Wärmedämmung 3-fach-Isolierglas Für noch längere Temperaturstabilität:
30 % weniger Hitzeeintrag
20 % weniger Lichtdurchlässigkeit
g-Wert 0,44
LT-Wert 0,67
Das wirksamste Sonnenschutzglas:
60 % weniger Hitzeeintrag
35 % weniger Lichtdurchlässigkeit
g-Wert 0,26
LT-Wert 0,54
Extras Bei starken Temperaturunterschieden (Fensterscheibe in Schatten und Sonne) kann einfaches Fensterglas brechen – mit der Extra-Härtung von Finstral hält das Glas Temperaturschwankungen bis zu 150 Kelvin aus (mehr als Sonneneinstrahlung erreichen kann)

Häufig gestellte Fragen

Was ist Sonnenschutzglas?

Sonnenschutzglas ist ein Flachglas, das durch eine bestimmte Beschichtung zu starke Sonneneinstrahlung verhindert und für ein angenehmes Raumklima sorgt.

Wie ist das Glas aufgebaut?

Sonnenschutzglas ist wie folgt aufgebaut:
Angefangen bei der Innenscheibe folgt ein Scheibenzwischenraum. Dieser ist mit Argon-Gas gefüllt.
Dem Zwischenraum schließt sich die Außenfensterscheibe an. Diese ist mit einem festen Film aus Edelmetallen beschichtet, der als Sonnenschutz wirkt.

Wie funktioniert Sonnenschutzglas?

Die beschichtete Außenfensterscheibe des Sonnenschutzglases reflektiert und filtert einen bestimmten “Teil” der Sonnenstrahlen. Diese können den Raum nicht mehr überhitzen. 
Niedrige Wärmeabstrahlung hält langwellige Strahlen draußen, die andernfalls den Raum aufheizen würden. Sonnenlicht – kurzwellige Strahlung – kommt nach wie vor durch, sodass Ihr Zuhause taghell bleibt.

Sonnenschutzglas oder Markise – was ist besser?

Können Markisen nur schwer an der Fassade befestigt werden, winkt das sonst teurere Sonnenschutzglas mit finanziellen Vorteilen.
Während sich unter Markisen gerne auch mal die Hitze staut, ist das bei Sonnenschutzgläsern kein Problem.
Markisen müssen häufiger gepflegt oder gar ersetzt werden, da sie Umwelteinflüssen nur schlecht standhalten. Bei Fenster mit Sonnenschutzgläsern fällt lediglich eine einfache wie von herkömmlichen Fenstern gewohnte Reinigung an. 
Nicht zuletzt kann die Markise den Eindruck der Fassade negativ beeinflussen.

Sind die Gläser immer bunt?

War es früher noch üblich, dass Sonnenschutzgläser zwecks Beschichtung (bräunlich) eingefärbt waren, ist das heute nicht mehr notwendig.
Die Farbe sollte die Sonnenstrahlen reflektieren und so die Wärme aus dem Haus halten.
Das Mediterran Sonnenschutzglas des Fensterherstellers Finstral erfüllt den gleichen Zweck und ist dabei nahezu farbneutral; das stärkere Sun-Block-Glas ist lediglich leicht verspiegelt.

Über Andrea Schütz
Andrea ist zuständig für die Beratung im Finstral Studio Friedberg und kennt alle typischen Fragen und Herausforderungen von Interessenten vor dem Fensterkauf. Neben dem persönlichen Kundenkontakt faszinieren sie auch neue Trends und Ideen, um die vielen Aspekte der Fensterwelt digital zu vermitteln.
Andrea Schütz